Verzeichnis der Unterstützungsangebote

Hier finden Sie eine einfache Darstellung dazu, wie die Pflege und Betreuung sowie Dienstleistungen im Kanton Freiburg organisiert sind. Diese kann Ihnen helfen, sich zu orientieren und sich über die Rollen der verschiedenen Organisationen zu informieren.

 

Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD)

Die GSD plant, organisiert, schafft die Rahmenbedingungen und überwacht gemäss den Bedürfnissen der Bevölkerung und des Kantons die folgenden Bereiche: Prävention und Gesundheitsförderung, Behinderung und Invalidität, Gesundheitseinrichtungen und Gesundheitssicherheit; Sucht und Abhängigkeit.

Zu diesem Zweck legt die GDS die Rahmenbedingungen fest (z.B. das Gesetz Senior+) für die verschiedenen öffentlichen Dienstleistungen,die im Kanton angeboten werden und überprüft deren Umsetzung. Zudem überwacht sie die Qualität der Leistungen im Gesundheitsbereich (z.B. durch das Kantonsarztamt).

 

Bezirke und Gemeinden

Gesundheitsnetze

In den verschiedenen Bezirken arbeiten Gemeinden und Leistungserbringen zusammen, um die Koordination der sozialmedizinischen Versorgung zu Hause oder im Pflegeheim sicherzustellen. Zu diesem Zweck haben sämtliche Gemeinden eines Bezirks einen Verband nach dem Gesetz über die Gemeinden gegründet. Der Verband bietet sozialmedizinische Leistungen an, mit denen die Deckung des Bedarfs der betreffenden Bevölkerung sichergestellt werden kann, oder beauftragt zu diesem Zweck Leistungserbringende.

Koordinationsstellen

In jedem der sieben Bezirke des Kantons gibt es eine Koordinationsstelle. Sie sollen der Bevölkerung den Zugang zu den vorhandenen Dienstleistungen erleichtern. Sie haben folgenden Auftrag:

  • Die Koordinationsstelle vernetzt die verschiedenen Akteure und koordiniert die Angebote rund ums Thema Alter.
  • Die Koordinationsstelle informiert die breite Öffentlichkeit über bestehende Dienstleistungen und Unterstützungsangebote rund ums Thema Alter.
  • Die Koordinationsstelle hat die Übersicht der Anmeldungen und Platzierungen in den Pflegeheimen. In einzelnen Bezirken vermitteln sie direkt die Dienstleistungen der Spitex und sind für die Pauschalentschädigungen zuständig.

 

Weitere hilfreiche kantonale Organisationen für betreuenden Angehörige

Seit mehreren Jahren fördert der Kanton Partnerschaften zwischen seinen Organisationen, um der Bevölkerung den Zugang zu Dienstleistungen zu erleichtern.

  • Das Gebäude Quadrant in Freiburg vereint unter einem Dach verschiedene Organisationen, die Leistungenin den Bereichen Gesundheit und Soziales für alle Lebensalter anbieten, wie Prävention, Pflege, Betreuung oder Freiwilligenarbeit.

  • Freiburg für alle: Anlaufstelle des Kantons für Informationen zu Familie, Sozialversicherungen, Arbeit, Gesundheit oder Integration. Freiburg für alle bietet Informationen für die Bevölkerung, Fachpersonen, öffentliche Dienste und Freiwillige.

  • Das Freiburger Netzwerk für psychische Gesundheit (FNPG) kümmert sich um die Behandlung und Begleitung von Personen mit psychischen Problemen oder psychiatrischen Erkrankungen. Das Netzwerk bietet auch Unterstützung für Angehörige von Personen mit psychischen Problemen via der Plattform Proches / Angehörigenhilfe.

  • Der Spitex Verband Freiburg (SVF) bietet Beratung zur häuslichen Pflege (zum Beispiel welche Pflege und Betreuungsleistungen möglich sind oder zu den Bedingungen für eine Rückerstattung durch die Versicherungen).

  • Die Vereinigung Freiburgischer Alterseinrichtungen (VFA) bietet Informationen zu den Pflegeheimen (zum Beispiel Art der Einrichtungen und deren Leistungen, Kosten).

  • Der Verein Pflegende Angehörige Freiburg (PA-F) fasst die verschiedenen Angebote für betreuende Angehörige im Kanton Freiburg auf einer Liste zusammen. Diese ist auf der Internetseite von PA-F verfügbar und soll die Suche nach Informationen und Unterstützung erleichtern. PA-F stellt zudem die Telefonhotline An·gehör·ige zur Verfügung. Die Hotline ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 14 und 18 Uhr unter 058 806 26 26 erreichbar und bietet betreuenden Angehörigen Informationen, Orientierung und Unterstützung.

Im Kanton Freiburg, der Romandie und der ganzen Schweiz existieren weitere öffentliche oder private Vereinigungen, die Beratung, Weiterbildung, Begleitung und Betreuung anbieten im Zusammenhang mit den spezifischen Bedürfnissen der betreuten Person oder ihrer Familie (Diabetes, Krebserkrankungen, Alzheimer, Behinderung, Alter, Trauer, Freiwilligenarbeit).

 
 

pa-f braucht Ihre Unterstützung

Sind oder waren Sie selbst ein oder eine pflegende Angehörige ?
Interessieren Sie sich für das Thema pflegenden Angehörige und für die Verteidigung ihrer Interessen?

Sie können uns unterstützen, indem Sie Mitglied werden, sich engagieren oder spenden.

Für weitere Informationen